Zwerggriffon-Zucht Hecker in Werdohl
Zucht des Belgischen und Bruesseler Zwerggriffon und des Petit Brabancon
from the little tramp

Kopf

Dies ist der am meisten charakteristische und der auffallendste Teil dieses Hundes. Der Kopf ist recht groß im Vergleich zum Körper und zeigt einen fast menschlichen Ausdruck. Bei den Griffons ist das Kopfhaar rauh, abstehend und zerzaust ; es ist über den Augen, an Fang, Backen und Kinn länger und bildet so den Haarschmuck am Kopf.

OBERKOPF: Breit und rund. Die Stirn ist gut gewölbt.
Stop : Sehr ausgeprägt.

GESICHTSSCHÄDEL :
Nase: Schwarz. Der Nasenschwamm befindet sich auf einer Höhe mit den Augen. Er ist breit mit weit geöffneten Nasenlöchern. Die Nasenspitze liegt so weit hinten, daß Kinn, Nase und Stirn sich, von der Seite gesehen, auf einer Höhe befinden

Fang: Das Vorgesicht ist mit der Nase sehr kurz: Es darf nicht länger als 1,5 cm sein. Beim Petit Brabançon erscheint das korrekte Vorgesicht wegen des fehlenden Haarbewuchses länger. Ein nicht aufgebogener Fang bewirkt einen schlechten Ausdruck, ebenso wie eine Nase, deren obere Begrenzungslinie unterhalb der unteren Augenlinie liegt – beides sind schwere Fehler.

Lefzen: Schwarz. Ober- und Unterlippe haben engen Kontakt und schließen straff. Die Oberlippe überlappt nicht lefzenartig die Unterlippe. Ist sie zu lose, stört dies den erwünschten Ausdruck.

Kiefer, Zähne, Augen, Ohren, Hals

Der Unterkiefer ist aufgebogen, breit, nicht spitz und überragt den oberen; die Rasse hat einen Vorbiß. Die Schneidezähne in beiden Kiefern sollen regelmäßig und jeweils in gerader Linie angeordnet sein, vollkommen parallel zu einander. Der Fang muß fest schließen, wobei weder die Zähne noch die Zunge sichtbar sein dürfen. Die Breite und das Vorstehen des Kinns sind von größter Bedeutung. Es muß sorgfältig darauf geachtet werden, daß keine Schneidezähne fehlen.

Augen: Weit voneinander eingesetzt, groß und rund, niemals hervorquellend. Braun, so dunkel wie möglich. Die Lidränder sind schwarz, und vorzugsweise soll das Weiß der Augen nicht sichtbar sein. Kleine, ovale oder helle Augen sind ein Fehler.

Ohren: Klein, hoch mit genügend Abstand voneinander angesetzt. Unkupierte Ohren werden halb-aufrecht und nach vorn kippend getragen. Zu große oder an den Kopfseiten herabhängende Ohren sind unerwünscht. Kupierte Ohren sind spitz und stehen aufrecht. Kupierte und unkupierte Ohren sind gleichermaßen annehmbar.

Hals: Von mittlerer Länge ; mit harmonischem Übergang zu den Schultern.

Zwerggriffon Zucht Hecker   •   Christine Hecker   •   Rutenpaul 5   •   58791 Werdohl   •   Impressum
Telefon: 02392 / 7892   •   E-Mail: info@zwerggriffon-zucht-hecker.de